Am vergangenen Donnerstagabend ging es für unsere U12 männliche Landesauswahlmannschaften (Jahrgang 2005/2006) nach Stettin zum „zweiten internationalen Gedenkturnier an M. Dunsta“. Der BVMV folgte der Einladung seines Stettiner Kooperationspartnerverein KK Wilki Morskie.

Für unsere U12-Auswahlspieler  war es das erste Turnier im Ausland, welches im Vorfeld mit großer Vorfreude entgegen gefiebert wurde.  Das Team wurde vom Trainergespann Roman Wolff und  Simas Krupnikas betreut. Neben dem BVMV nahmen vier polnische Basketballteams und ein Team aus Weißrussland am Turnier teil.

Am Freitag Vormittag fand eine gemeinsame dreistündige Sightseeing Tour mit dem weißrussischen Team statt und am Samstag früh erkundete unsere Auswahlspieler mit dem Betreuerteam auf eigene Faust Stettin. Auch der kulturelle Austausch mit den weißrussischen polnischen Spielern in der Halle und in der Unterkunft war ein voller Erfolg für die persönliche Entwicklung der Jungs.  

Der Turniermodus lautet jeder gegen jeden. Die Spielzeit betrug 4x8 Minuten gespielt. Eine Besonderheit in Polen ist die „Pasarella“-Regel. Sie besagt, dass nach den ersten vier gespielten Minuten in den ersten drei Vierteln alle fünf auf dem Feld stehenden Spieler ausgewechselt werden müssen. Aus diesem Grund wurde der 12-Mann-Kader vom Landesauswahltrainer Roman Wolff in zwei sechser Teams aufgeteilt, um auch jeden Spieler genügend Spielzeit zu geben. Im vierten Viertel wurde dann wieder auf die gängige Wechselpraxis zurückgegriffen.    

Alle fünf Turnierspiele konnten zum Teil sehr deutlich gewonnen werden. Besonders in den Spielen gegen Prinemanie Grodno, KK Wilki Morskie und Òsemka Wejherowo zeigten die BVMV-Spieler ihren einwandfreien Kampfes- und Siegeswillen. Wie in Berlin auf dem Eastercup war wieder die intensive Mannschaftsverteidigung der Schlüssel zum Erfolg.     

Turnierfazit Landesauswahltrainer Roman Wolff: „Zuallererst  möchte ich beim Organisator Marek Zukowski und seinem Helferteam für dieses großartige Turnierwochenende bedanken. Alle mitgereisten Spieler, Coaches und Eltern werden sich lange noch an diese schönen Tage zurückerinnern. Ich freue mich, dass meine Auswahlspieler den nächsten Entwicklungsschritt gegangen sind und sie das Turnier gewonnen haben. Jetzt heißt es aber wieder, fleißig weiter trainieren. Ein weiteren Dank möchte ich aussprechen an alle mitgereisten Eltern für Ihre großartige Unterstützung vor, während und nach den Spielen sowie an Frau Siegmund für die großartige medizinische Betreuung vor Ort.“

Für den BVMV waren in Stettin mit dabei:

Fritz Siegmund, Colin Kubernuß,  Moritz Neubauer, Matti Michaelis, Marino Quandt Sorribes, Ols Bauer, Jürn Dzaebel, Mika Freitag, Roy Krupnikas (alle EBC Rostock),Bruno Becker, Max Hayn (beide PSV Wismar Bulls) und Jacy Tyler Ramm (SV Einheit Ueckermünde).

Ergebnisse auf einen Blick:

BVMV – SP 35 Szczecin (Schulmannschaft, PL)                   99:6

Prinemanie Grodno  (BLR) – BVMV                                         33:59

Pyra Poznan (PL)  – BVMV                                                        22:89

BVMV – KK Wilki Morskie (PL)                                                  42:33

Òsemka Wejherowo (PL) – BVMV                                           30:57

 

aktuelle Termine

  • 25. November 2017 Trainerfortbildung in Schwerin
  • Verbands-News

    Zum Seitenanfang

    "BVMV mobil" erhältlich für Android: Google Playstore | IOS: Apple App Store