Wie in jedem Jahr eröffnete das Landesauswahlturnier in Hamburg die Saison für die besten Jugendspieler des Landes am vergangenen Wochenende. Nach den hervorragenden Ergebnissen im letzten Jahr mit dem sensationellen zweiten Platz des Jahrgangs 2001 lud Landesauswahltrainer Daniel Havlitschek in diesem Jahr die Jahrgänge 2002 bis 2004

zum ersten Härtetest der Saison.

Team 2002

Den wohl schwerstmöglichen Auftakt ins Turnier stellte das Spiel gegen die Berliner Auswahl dar. Von Beginn an taten sich die BVMV-Spieler mit dem temporeichen Spiel der Hauptstädter schwer und mussten sich mit einer deutlichen Niederlage begnügen.
Besser lief es in der zweiten Partie gegen die 2003er Auswahl aus Niedersachen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten setzte sich die BVMV-Auswahl, die aufgrund der Absagen einiger Leistungsträger durch zahlreiche 2003er und 2004er unterstützt wurden. Phasenweise konnten sich die Mecklenburger und Vorpommern bis auf 20 Punkte absetzen und fuhren letztlich einen souveränen Sieg ein. Dieser Sieg hatte jedoch einiges an Kraft gekostet, was sich im letzten Spiel gegen die Gastgeber des Hamburger Basketballverbandes bemerkbar machte. Nach kurzzeitiger Führung zu  Beginn der Partie fehlte es den Gästen zunehmend an Kondition um die Partie spannender zu gestalten.
Leider verletzte sich in diesem Spiel mit Moritz Schneider ein weiterer Leistungsträger, was die Erfolgschancen im abschließenden Spiel gegen die 2003er Auswahl des Berliner Verbandes verringerte. So konnte man lediglich bis zur Halbzeit an den Hauptstädtern dran bleiben und sich am Ende dennoch geschlagen geben.
Bereits im Januar ist für die Jahrgangsbesten 2002er eine erste Maßnahme mit den Altersgenossen aus Hamburg und Schleswig-Holstein geplant um sich auf das Bundesjugendlager 2016 vorzubereiten. Nach den guten Leistungen sollten die Chancen nicht schlecht stehen, dass erneut Spieler aus Mecklenburg-Vorpommern unter den besten Spielern des Nordens vertreten sind.

Team 2003

Nach dem ersten Turnier im April in Berlin präsentierten sich die besten Spieler der Jahrgänge 2003 und 2004 zum zweiten Mal auf überregionaler Ebene.
Zum Auftakt trafen die jungen Spieler von der Ostseeküste auf die Auswahl des Berliner Verbandes. Zwar kämpften die BVMV-Kids tapfer und konnten fast 30 Punkte erzielen, dennoch musste man sich den Hauptstädter mit etwas mehr als 20 Punkten Differenz geschlagen geben. Ähnlich verlief am auch das Rückspiel, in dem sich die BVMV bereits deutlich verbessert zeigte. Das wohl beste Turnierspiel gelang dann gegen die Auswahl aus Niedersachen. Zwar verschlief man die ersten Minuten komplett und handelte sich fast einen 20-Punkte-Rückstand ein, doch mit zunehmender Spielzeit erstarkten die MV-Spieler immer mehr und nahmen erstmals das Heft des Handels in die Hand. Als der Rückstand kurz vor Schluss gar unter die 10-Punkte-Marke rutschte hofften einige auf eine echte Überraschung. Doch diese gelang nicht ganz. Dennoch durften sich die Jungs über die erste gewonnene Halbzeit freuen.
Leider ließen auch hier die Kräfte nach, so dass sich diese Leistung im zweiten Spiel gegen die starken Niedersachsen nicht wiederholen ließ. Zumal mit Ravn Susemihl, Fabian Drinkert, Friedrich Teutsch und Vincent Balau gleich vier Spieler im 2002er Team aushalfen. Susemihl und Drinkert absolvierten gar alle 8 Turnierspiele, was ihre tolle Leistung nochmals hervorhebt! Im Dezember und Januar stehen nun nochmals Trainingsmaßnahmen an, die das Team auf die erste große DBB-Sichtung, das Talente mit Perspektive-Turnier Ende Januar in Bremerhaven, vorbereiten soll.

Insgesamt zeigte sich Coach Havlitschek durchaus zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge: „Alle Spieler haben super gekämpft und sind mit den Aufgaben im Turnier gewachsen. Das Team 2002 war leider stark ersatzgeschwächt. Ich hoffe, dass sowohl die Spieler als auch die Vereine Möglichkeiten finden diese regelmäßig an den Landesauswahlmaßnahmen teilzunehmen um optimal auf die kommenden Ziele vorbereitet zu sein. Die anwesenden Spieler haben meine Erwartungen durchaus erfüllt, wobei besonders die ersten beiden Spiele einen Fortschritt darstellten.
Für den Jahrgang 2003 war dies ein echter Härtetest vor dem TmP in Bremerhaven. Vor allem was die Intensität und Toughness angeht haben wir hier einen echten Schritt nach vorn geschafft und alle Spieler haben gesehen, was sie in den kommenden Wochen erwartet. Hier sind nun auch die Heimtrainer gefragt, mit denen ich eng zusammenarbeiten möchte, um eine optimale Vorbereitung zu gewährleisten.“

BVMV 2002 Ferdinand Bombeck (EBC Rostock), Moritz Schneider (EBC Rostock), Adriano Broschwitz (EBC Rostock), Jamal Abdul-Ghani (EBC Rostock), Finn Scheibenhofer (PSV Schwerin), Ben Bülow (WSV Carolinum Baskets Neustrelitz), Richard Hünemörder (WSV Carolinum Baskets Neustrelitz)  
BVMV 2003/04 Fabian Drinkert (SV Dassow), Ravn Susemihl (EBC Rostock), Janno Pochstein (EBC Rostock), Christoph Neubauer (SV Dassow), Simon Zernahle (EBC Rostock), Johannes Zingelmann (PSV Wismar), Vincent Balau (SG Greifswald), Helias Leesch (EBC Rostock), Julian Roesner (EBC Rostock), Friedrich Teutsch (EBC Rostock), Luca Wolff (EBC Rostock), Jarne Witek (EBC Rostock)

 

 

Zum Seitenanfang

"BVMV mobil" erhältlich für Android: Google Playstore | IOS: Apple App Store